Rechtsanwalt Benjamin Ciolek – Rechtsberatung in Dinslaken, Oberhausen und Umgebung

  • Datenbank

  • Archive

  • Reiserecht

    AGB der Ryanair Ltd. über Zahlungsgebühren bei Onlinebuchungen sind unwirksam

    Donnerstag, 27. Mai 2010

    Der Bundesgerichtshof hat entschieden, dass die Ryanair Ltd. zwar Barzahlungen grundsätzlich ausschliessen darf, aber  keine zusätzlichen Gebühren für Kartenzahlungen verlangen darf. Der Bundesgerichtshof hatte in diesem Zusammenhzang über die Klage des Bundesverbands der Verbraucherzentralen gegen die Verwendung von Klauseln über Zahlungsmodalitäten in Allgemeinen Geschäftsbedingungen eines Luftverkehrsunternehmens zu entscheiden. Die beklagte Ryanair Ltd. verwendet gegenüber Verbrauchern […]

    Ansprüche gegen Fluggesellschaften bei Annulierung bzw. Verspätung eines Fluges

    Montag, 21. Dezember 2009

    Der Bundesgerichtshof wurde in zwei Verfahren angerufen, in denen über Ansprüche von Flugreisenden bei Abbruch eines Fernfluges und anschließender verspäteter Weiterbeförderung mit einem anderen Flug zu entscheiden war. Die Kläger hatten Anfang März 2008 bei dem beklagten Luftfahrtunternehmen Flüge von Frankfurt am Main auf die Malediven mit einer Zwischenlandung in den Vereinigten Arabischen Emiraten gebucht. […]

    Wellen sind kein Reisemangel

    Mittwoch, 19. August 2009

    Zu hohe Wellen am Strand einer Insel berechtigen nicht zur Reduzierung des gezahlten Reisespreises. Dies hat das Landgericht Hannover nunmehr entschieden und die Klage eines Reisenden gegen den seinerzeitigen Reiseveranstalter abgewiesen. Selbst wenn die Wellen wegen schlechten Wetters zu hoch gewesen sein sollten um zu baden und zu schnorcheln, habe sich nach Auffassung des Landgerichts […]

    Minderung des Reisepreises wegen verspäteter Gepäckankunft bei Kreuzfahrt

    Mittwoch, 29. Juli 2009

    Gelangt das Reisegepäck erst verspätet auf das Kreuzfahrtschiff, kann der Reisende den Reisepreis pro Reisetag um 30 Prozent mindern.  Das klagende Ehepaar hatte in dem vom Amtsgericht München entschiedenen Fall den Reisepreis für die Urlaubstage ohne Gepäck um 90 Prozent mindern wollen. Das Amtsgericht München hielt aber eine über 30 Prozent hinausgehende Minderung für nicht […]